Wer sind wir

Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand ist das oberste Leitungsorgan der evangelischen Kirchengemeinde. Er wird alle 6 Jahre von den Gemeindemitgliedern gewählt und trifft sich in der Regel einmal im Monat. Dem Kirchenvorstand gehören an: Pfarrerin und Pfarrer als berufene Mitglieder und 8 Gemeindemitglieder.

Die Amtszeit des neuen Kirchenvorstandes begann offiziell am Mittwoch, den 1. September 2021.
Die Verabschiedung des amtierenden Kirchenvorstandes und die Einführung der neuen Kirchenvorsteher/innen wurde im Gottesdienst, am Sonntag, dem 12. September 2021, ausgesprochen.
Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes ist Klaus-Fr. Rüb.

Andrea Becker

Stephanie Fangmann

Horst Mader

Matthias Brühl

Peter Fischer

Karina Peine

Regina Etzel

Jörg Heimann

Pfarrerin Iris Berg-Ebert

E-Mail:
Mitglied des Hauptausschusses.
Engagiert in der Diakonie und Demenzberatung

Pfarrer Klaus Rüb (Vorsitzender)

E-Mail:
Mitglied des Haupt-, Bau- und Ökumeneausschusses sowie Mitglied der Dekanatssynode und Vorsitzender des Zweckverbandes Diakoniestation Usinger Land.

Andrea Becker

E-Mail:

Jahrgang 1960, Sparkassenfachwirtin, Grävenwiesbach
Mein Name ist Andrea Becker. Ich bin in Grävenwiesbach geboren und lebe gerne hier. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als Mitarbeiterin einer Sparkasse bin ich Mitglied des Finanzausschusses.

2015 habe ich bei den Proben für das Krippenspiel geholfen, was mir sehr gut gefallen hat. Das KirchCafe habe ich auch schon vorbereitet und es hat mich gefreut wie viele nach dem Gottesdienst daran teilgenommen haben.Ich finde dies ist eine sehr schöne Idee unserer Kirchengemeinde.

Ich freue mich auf die Herausforderungen der nächsten Jahre und lade Sie herzlich zu unserem KirchCafe ein.

Matthias Brühl

Mit meiner Frau und unseren beiden Töchtern wohne ich seit 2010 hier in der Gemeinde. Seit September 2019 bin ich bei der Raiffeisenbank Grävenwiesbach als Bankkaufmann beschäftigt.

Schon als Jugendlicher habe ich mich in meiner Heimatgemeinde kirchlich engagiert und ich möchte diese Erfahrungen in der Jugend- und Familienarbeit gerne zukünftig in unsere Kirchengemeinde einbringen. Zudem glaube ich, dass gerade in heutiger Zeit jede zupackende Hand und jede neue Idee unser Gemeindeleben weiterentwickeln kann.

Regina Etzel

E-Mail:

Jahrgang 1959, Krankenschwester, Laubach
Mitglied der Verbandsvertretung Diakoniestation.

Stephanie Fangmann

E-Mail:

Jahrgang 1972, Team-Assistentin, Laubach
Mein Name ist Stephanie Fangmann. Ich wohne mit meinem Mann und meinen drei Töchtern in Laubach und arbeite als Teamassistentin.

Im Kirchenvorstand arbeite ich im Ideen- sowie im Kinder- und Jugendausschuss mit und freue mich über jede kleine Idee, die zu einem umgesetzten Projekt wird und die Menschen in unserer Kirchengemeinde erreicht, wie z.B. die stille Kirche oder das Kirchcafé nach den Abendgottesdiensten. Außerdem engagiere ich mich in der Flüchtlingsarbeit und bin oft mit meinen Kindern donnerstags im Café International zu finden. Zusammen mit Elisabeth Dierker im Wechsel gestalte ich den Schaukasten vor der Kirche mit einem aktuellen oder dem Jahreskreis entsprechenden Thema.

Wenn Sie zu einem dieser Themen Fragen, Anregungen oder Ideen haben, sprechen Sie mich bitte an.

Peter Fischer

E-Mail:

Jahrgang 1968, Kreditreferent, Grävenwiesbach
Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder, wohne in Grävenwiesbach und arbeite als Kreditreferent in der Finanzdienstleistungsbranche. Im Kirchenvorstand bin ich bereits seit 2009 tätig.

Die Kirchenvorstandsarbeit ist sehr vielfältig, so dass ich mich dort engagiere, wo ich meine Interessen und Stärken am besten einbringen kann. Ich versuche mit offenen Augen und Ohren wahrzunehmen, was in der Gemeinde passiert, um dieses in meine Arbeit einzubringen.

Unser Ideenausschuss ist mir hierbei sehr wichtig. Dieser Ausschuss hat es sich zum Ziel gemacht, neue Impulse und Ideen in das Gemeindeleben einzubringen, z.B. entstand die „Stille Kirche“ am Weihnachtsmarkt, auch konnten wir verschiedene kulturelle Veranstaltungen für die Gemeinde anbieten.

Ich wünsche mir ein lebendiges, tolerantes und offenes Miteinander. Gemeindeglieder, Gäste und viele unterschiedliche Menschen sollen in unserer Kirchengemeinde zusammentreffen und sich wohlfühlen.
Lassen Sie uns über unseren Glauben und auch Zweifel ins Gespräch kommen.

Jörg Heimann

Ich arbeite für den gemeinsamen Ordnungsbehördenbezirk Neu-Anspach / Usingen / Grävenwiesbach als Ordnungspolizeibeamter.

Mit den Aufgaben des Kirchenvorstandes
betrete ich völliges Neuland, in dem ich mich erst einmal orientieren muss.

Ich denke aber, dass ich dieses hinbekomme und unterstützend mitarbeiten kann.

Horst Mader

E-Mail:

Jahrgang 1956, Verwaltungsbeamter, Hundstadt
Mitglied des Hauptausschusses, sowie engagiert in der Öffentlichkeitsarbeit (Kirchenblättchen)

Karina Peine

Christliche Gemeinschaft ist mir wichtig und die braucht manchmal eben auch etwas organisatorischen Einsatz wie zum Beispiel durch den Kirchenvorstand.

Ich bin in der kirchlichen Gemeindearbeit seit vielen Jahren Teil des Betreuungsteams der Ferienspiele und im gemischten Chor „Frohsinn“ Mönstadt auch Vorstandsmitglied. Insoweit hoffe ich, dass meine hier und dort gesammelten Erfahrungen dem neu zu wählenden Kirchenvorstandsteam nützlich sein können und bin gespannt, was uns erwartet.